Rollkunstlauf

Was ist Rollkunstlaufen ?

Jeder von Euch kennt Eiskunstlaufen, hat schon Inliner unter den Füssen gehabt und kennt auch Rollschuhe bzw. Discoroller.Unser Sport bietet von jedem etwas.

Rollkunstlaufen ist wie Eiskunstlaufen. Auch bei uns werden Sprünge wie Flip, Lutz, Rittberger usw.trainiert.Man lernt Pirouetten zu drehen und mit schnellen Schrittkombinationen über die Bahn zu laufen.

Neben dem Kürtraining gibt es auch Plichttraining.Auf vorgegebenen Kreisen werden Drehungen und Wenden auf einem Bein gelaufen.Das Pflichlaufen erfordert eine korrekte Körperhaltung und fördert die Konzentration.

Plicht-und Kürwettbewerbe werden bei Wettkämpfen ausgetragen.

Beim Rollkunstlauf gibt es neben Vereinsvergleichswettkämpfen auch eine Landes-, Norddeutsche-,Deutsche-, Europa-,und Weltmeisterschaft.

Wer kann Rollkunstlaufen?

Rollkunstlaufen kann jeder erlernen.Spielerisch lernen die Anfänger durch"Eierlaufen" erst einmal vorwärts zu kommen.Auf einem Bein zu laufen nennt sich Pinguin, dann kommt der Flieger ,die Hocke, Dreiersprung usw.

Anfangen können Kinder im Alter von 3-4 Jahren, aber auch in jedem anderen Alter.

Was benötigt man zum Rollkunstlaufen?

Zu Training reicht normale Sportkleidung.(T-Shirt, Legging bzw. Jogginghose)Es können Inliner mitgebracht werden. Wir versuchen Anfängern Leihrollschuhe zur Verfügung zu stellen.Zu Wettbewerben trägt man Kleider wie man sie vom Eiskunstlaufen kennt.

Gesundheit?

Rollkunstlauf ist keine gefährliche Sportart.Es kommt zwar mal zu Stürzen, aber man lernt im Training richtig zu fallen ohne sich weh zu tun.

Rollkunstlauf fördert die Entwicklung von Körpermotorik,Koordination von Bewegungen, Konzentration und stärkt die Kondition.

Was müsst Ihr tun?

Kommt Dienstags um 15:30 Uhr zur Rollsportanlage des RSC an der Pillauer Str.(Stern-Platz)bzw. im Winter zur Turnhalle der Emsschule.

Nachfolgend einige Fotos unsere Rollkunstläufer.Zum Vergrößern bitte anklicken.